Am Samstag wollten uns die St.Ingberter die Meisterschaft versauen, aber der Schuss ging nach hinten los.

Mit allem was Sie aufzubieten hatten wollten Sie uns von den Plätzen fegen. Da unsere zweite Mannschaft auch dort spielte, konnten wir einen taktischen Schachzug machen

und Thorsten Jakoby in der ersten Mannschaft einsetzen, nochmal Danke an die 2. Mannschaft die uns das ermöglicht hat. Dadurch konnten die Einzel ausgeglichen gestaltet werden.

Bei den Doppeln hat St.Ingbert sich dann schön verzockt und wir konnten zwei Doppel für uns entscheiden. 12:9 gewonnen, damit hat dort niemand gerechnet.
Und wie heißt es so schön: Hinten wird die Henne fett.

Als alle St.Ingberter Spieler schon zu Hause waren haben wir immer noch, zu Helene Fischer Songs, gefeiert.

Am 12.09.2015 spielen wir zu Hause gegen Homburg.

(Bericht von Armin Klein)

maetsch logo blau